Flüchtlingshilfe - Jeder kann etwas tun

8/24/2015



Momentan gibt es kaum ein größeres Thema in Europa als die "Flüchtlingswelle", die alle Beteiligten vor eine scheinbar unlösbare Aufgabe stellt und die Meinungen der Bevölkerung teilt.
Viele Leute reden über Flüchtlinge, ihre Unterbringung und auch was die Zukunft für sie bringen soll, vor allem im Internet wird auch den Flüchtlings-Gegnern eine große Plattform für negative Beiträge geboten. Plötzlich wird jeder, der einen Zugang zum Internet hat zum politischen Experten, deswegen habe ich mich immer gehemmt gefüllt mich ausgiebig zu diesem kritischen Thema in sozialen Netzwerken zu äußern. Ich selbst bin kein Experte und möchte mich auch nicht auf Diskussionen mit vermeintlichen Experten mit rechter Meinung einlassen.

Trotzdem beschäftigt auch mich die Flüchtlingsdebatte und als mich Akin, ein Freund von mir und auf dem 2. Bild ganz links zu sehen, gefragt hat, ob ich mit ihm nach Mainz in ein Auffanglager gehen möchte, um nützliche Sachen, sowie Spielzeug und auch Drogerieartikel zu spenden, war ich sofort dabei. Mit 2 Kisten voller Spielzeug, Kuscheltieren, Bastelzeug und einer Kiste gefüllt mit Winterjacken und weiterer Kleidung, sowie den Spenden von Akin, sind wir heute Mittag zu einem Supermarkt gefahren, um noch 2 Tüten voller Körperpflegeprodukte zu kaufen und anschließend der Gruppe von Asylbewerbern zu übergeben. 
Die Männer auf den Bildern kommen aus den verschiedensten Ländern, wie zum Beispiel Syrien, Albanien oder Afghanistan, um die 50 Asylbewerber und Bewerberinnen, sowie deren Kinder, wohnen in der ehemaligen Schule und weitere Bewohner werden jedoch in dieser Notunterkunft erwartet. Unsere Spenden wurden dankbar angenommen und die gut gelaunten Männer trugen die Kisten und Tüten in das eher provisorisch eingerichtete Gebäude.

Ich poste diese Bilder und den zugehörigen Text nicht um zu zeigen, was für ein guter Mensch ich bin und dass ich etwas gespendet habe, sondern um zu zeigen, dass jeder helfen kann und um zum Helfen aufzurufen.
Es bringt wenig auf Facebook darüber zu argumentieren und die Thematik dann aber ohne etwas zu tun zu ignorieren. Wenn man sich kein wirkliches Bild davon macht, wie die Flüchtlinge leben und was sie durchmachen, kann man meiner Meinung nach schlecht darüber diskutieren und eine standfeste Meinung vertreten, vor allem wenn sie sich gegen die Asylbewerber richtet und ihnen "böswillige" Absichten unterstellt. Die Flüchtlinge, die wir erlebt haben waren dankbar und froh endlich angekommen zu sein, doch bald werden sie wieder auf eine Reise geschickt, denn demnächst findet wieder eine Umverteilung der Asylbewerber, je nach Verfahrensstadium, an. 

Nun wollten Akin und ich gerne dazu aufrufen, dass auch andere Menschen einen kleinen Teil dazu beitragen, dass es den Flüchtlingen hier in Deutschland besser geht und dass sie sich hier willkommen fühlen. 
Bestimmt gibt es auch in eurer Nähe ein Asylbewerberheim, sowie seine Bewohner, die eure Hilfe gut gebrauchen könnten, sei es in Form von Sachspenden aber auch in Form von aktiver Arbeit, jede gute Geste zählt und hilft! Teilt diesen Beitrag mit eurer Familie und euren Freunden, sodass mehr Leute die Flüchtlinge unterstützen können.

Weitere Infos findet ihr auch auf Seiten wie: 
  • http://wie-kann-ich-helfen.info/
  • http://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article140439817/Wie-jeder-von-uns-Fluechtlingen-helfen-kann.html

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. ich stimm dir total zu. es ist ein trauriges Thema und noch trauriger, wie es teilweise behandelt wird.
    find es echt gut, dass du das hier ansprichst! ich hab auch schon Kleidung & Spielsachen gepackt!
    alles liebe. Monika

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich ne tolle aktion. Vor allem haben die meisten menschen sowieso so viel zeug, welches nur in der ecke liegt. Damit anderen eine freude zu bereiten, ich denke das hilft allen. Liebe Grüße :-)

    http://vivalavida-photography.blogspot.de/?m=1

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich toll! Ich suche seit einigen Tagen nach einer Möglichkeit den Flüchtlingen zu helfen, und vor allem zu zeigen das Deutschland sehr viel besser ist als gewalttätige Neonazi-Arschlöcher (tut mir nicht Leid für die Formulierung), die Angst und Hass verbreiten. Vielen Dank, ich werde mein bestes versuchen.
    LG Lilian

    AntwortenLöschen
  4. Sehr wichtiger Eintrag, vielen Dank!

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen

Instagram @vincentbrod

Like me on Facebook

Empfohlener Beitrag

London I

Subscribe